ViBS-Schwimmwoche 2017

ViBS-Schwimmwoche 2017

Bericht von der ViBS-Schwimmwoche 2017

 

Wann sollte ein Kind schwimmen lernen? Eine Frage, die sich viele Eltern stellen. Im Alter von etwa vier Jahren, antworten Experten – in dem Bewusstsein, dass das Schwimmen lernen ein größeres Problem wird.

Laut einer Studie können nur noch 50 Prozent aller Kinder in Deutschland am Ende der vierten Klasse sicher schwimmen. Seit Jahren versuchen die Bundesländer, diesen Trend zu stoppen. Erfolgreich?

Ob die Bundesländer erfolgreich daran arbeiten weiß ich nicht, aber sicher ViBS. Jedes Jahr in der Woche vor Ostern treffen sich viele Kinder mit Behinderungen, mehrheitlich Kleinwüchsige, um eine Woche lang sehr komprimiert, sich ans Wasser zu gewöhnen, erste Schwimmbewegungen zu machen oder aber diverse Abzeichen zu „erschwimmen“.  Das ViBS-Team um Marian Giffhorn und Gudrun Schwarz, welches unter anderem aus erfahrenen Eltern, interessierten Schwimmlehrern und auch Kleinwüchsigen besteht, hat über die Jahre viel Erfahrung in den Besonderheiten beim Schwimmen mit Kleinwuchs gemacht und in ein erfolgreiches Konzept transferiert.

Bevor wir letztes Jahr 2016 das erste Mal nach Braunschweig fuhren, haben wir schon diverse Schwimmkurse durchlaufen – angefangen mit dem Babyschwimmen. Uns war schnell klar: das mit dem Schwimmen wird keine leichte Aufgabe! Etwas frustriert von den bisherigen Erfahrungen und voller Hoffnung fuhren wir nach Braunschweig. Folgendes Programm erwartete uns:

Zweimal täglich kommt die Schwimmgruppe im Braunschweiger Stadtbad 1,5 Stunden zusammen. Diese Intensität, die Erfahrung der Schwimmlehrer, der „Mut“ der Eltern, ihre Kinder abzugeben, der Einsatz aller Teilnehmer, das Sehen und Erleben wie „klappt“ das bei Anderen, die grundsätzlich positive Gruppendynamik und vor allem der Spaß an der Sache sind die Schlüssel zum Erfolg. Wobei für den Einen ein Erfolg die Gewöhnung an das Wasser sein kann und für den andern das Schwimmabzeichen in Gold.

Moritz persönliches Erfolgserlebnis kam plötzlich. Marian hatte sich still und heimlich unseren Sohn Moritz geschnappt, während wir Eltern mit anderen Kindern beschäftigt waren. Dann kam mal wieder ein Count Down, in den dann wie gewohnt alle einstimmen: 10, 9, 8, 7, 6… Bei 7 oder 6 begriffen wir, dass Moritz gerade dabei ist sein „Seepferdchen“ zu machen. Er schwamm eine ganze Bahn, großartig und echt bewegend!

Neben dem Schwimmen bleibt auch Zeit um Kontakte zu pflegen oder aufzubauen, Erfahrungen zu machen, sich auszutauschen, gemeinsam zu Essen oder ein Bier zu trinken. Der Umstand, dass in diesem Jahr fast alle Teilnehmer in der Jugendherberge untergekommen oder viel Zeit dort verbracht haben ist dem Austausch dienlich.

Also, einfach hinkommen, Wohlfühlen, Stauen und sich überraschen lassen.

Marian, Gudrun und das VIBS-Team werden sicher nicht das bundesweite Schwimmproblem lösen haben – haben aber für uns ein Angebot, mit dem unsere Kinder mit großer Wahrscheinlichkeit zu den sicher Schwimmenden 50% gehören.

Vielen Dank an euch, Geht nicht gibt’s nicht!

 

Marcus Kirchmann


Der Termin für 2018 steht auch schon fest: 24.03. – 29.03.2018

Kontakt und Weitere Informationen unter http://www.malogi.de/de/schwimmkurs.php

Teilen