TRPS/MHE Absage Treffen in Wolfsburg

TRPS/MHE Absage Treffen in Wolfsburg

Liebe Mitstreiter und Betroffene!

 

Wie ihr alle sicher den Medien entnommen habt, steigen seit zwei Wochen in ganz Deutschland die Corona-Fallzahlen.

Aus diesem Grund kann die Jugendherberge in Wolfsburg nicht die Teilnehmerzahl auf unser angemeldetes Kontingent von 40 bis 45 Personen zulassen. Durch die einzuhaltenden Abstandsregeln stehen uns in unseren gebuchten Seminarräumen nur Plätze für maximal 16 Personen zur Verfügung, Tendenz eher fallend. Nur die geplante Anzahl von Betten war reservierbar, ist aber ebenfalls gerade in der Diskussion. Bis November ist die Entwicklung gar nicht absehbar und es steht zu befürchten, dass die Jugendherberge komplett absagen muss.

Das Ziel unserer Treffen, einen regen Austausch der Betroffenen untereinander zu ermöglichen, wird sich deshalb nicht umsetzen lassen. Wir halten es nicht für sinnvoll, mit nur 16 Personen einzeln nach Wolfsburg zu fahren und zahlreiche Angemeldete von dem dann sehr kleinen Treffen auszuschließen. Und auch die Wenigen können sich dann nicht wie gewohnt ungezwungen zusammensetzen und sich unterhalten. Auch wollen wir in diesen unsicheren Zeiten für unsere Betroffenen keine gesundheitlichen Risiken eingehen.

Deshalb müssen wir unser Treffen für dieses Jahr leider absagen, was uns nicht leicht fällt… Es ist sehr schade, und Viele werden traurig sein, aber es ist die richtige Entscheidung unter diesen besonderen Umständen.

 

Wir können aber ein nächstes Treffen im kommenden Jahr in Aussicht stellen und uns darauf schon freuen.

Dazu könnt ihr uns gern mit euren Vorschlägen anschreiben. Wir haben vor, das für dieses Jahr geplante Treffen in der Jugendherberge Wolfsburg mit Besuch des phaenos im November 2021 nachzuholen, und dann für das Jahr 2022 wieder ein Eltern- und Betroffenenseminar mit Referentenprogramm zu organisieren.

Bitte schickt uns eure Ideen, Meinungen und Anregungen!

 

Wir wünschen euch allen Gesundheit und viel Erfolg bei euren Vorhaben, auch bei geplanten chirurgischen Eingriffen,

herzliche Grüße von Marion und Karin!