Bericht Wochenendseminar 2016

Gruppenbild LKMF NRW 2016

Bericht Wochenendseminar 2016

Wochenendseminar LKMF NRW vom 02.09. – 04.09.2016 im Käthe-Strobel-Haus in Gummersbach

 

Auch in diesem Jahr zog es uns, immerhin 140 Personen, nach Gummersbach um bei schönstem Sonnenschein (zumindest Freitag und Samstag), guter Laune und All inklusive Versorgung ein paar tolle Tage zu erleben. Der Vorstand, die Kinderbetreuer und viele Andere hatten sich bereits lange im Vorfeld um ALLES gekümmert und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.

Für das Thema „Mobbing und Selbstbehauptung“ war Herr Wolfgang Kindler geladen und setzte sich tapfer am Samstagvormittag mit uns Eltern und den gesamten Nachmittag mit unseren Kids (ab 11 Jahre) auseinander. Bei den Eltern wurde das Thema bereits am Freitagabend angeschnitten und es wurde deutlich, wie unterschiedlich Wahrnehmungen, Erfahrungen und Erwartungen sein können, trotz eigentlich klarer Definition. Herr Kindle machte Mut, forderte zur Vorbildwirkung und zur intensiven und doch zurückhaltenden Begleitung unserer Kinder auf. Stets auch zu einem offenen und klaren, ggf. auch fordernden Austausch mit der Einrichtung, in der ein/ das Kind gemobbt wird.

Unsere Kids konnten in Kleinstgruppen ausprobieren wie man Mobbing gegenüber treten kann und hielten ganze 4 Stunden „Training“ tapfer durch. Alle Beteiligten gaben zuletzt positive Rückmeldungen und v.a. die Kids fühlen sich nun deutlich gestärkter und selbstbewusster durch das Intensivtraining.

Parallel fand die Mitgliederversammlung reibungslos statt. Viele waren froh, dass es einen freiwilligen Protokollführer gab…

Wie immer begann das Kinderprogramm bereits am Freitagabend und die Kinderbetreuer begleiteten und betreuten unsere Kids bis zum Sonntagmittag. Da konnten dann die Kinder stolz ihre Basteleien (Traumfänger) und Errungenschaften (große Schnappfotos, hübsche Henna-Tatoos) vorzeigen. Zwischen den Betreuungszeiten wurden die Kegelbahn und das Schwimmbad von den Kids auch gut besucht.

Die Kinderbetreuer organisierten und moderierten das Highlight des Treffens: extreme-Activity mit allen Teilnehmern. Wir lachten Tränen, hielten uns unsere Bäuche und bettelten um Verlängerung, trotz später Stunde.

Gute Stimmung und gute Laune war auch an den Abenden, teilweise bis tiiieef in den nä. Tag hinein angesagt. Gesänge und Gitarrenklänge nahmen ihren Anfang in der Kneipe bei Holger und wurden zuletzt bis ins Schwimmbad getragen. So manche Hüllen gingen hier verloren…

Einige neue Mitglieder wurden herzlichst in unseren Kreis aufgenommen und wollen auch im nä. Jahr, Anfang September, wieder dabei sein.

Wie immer fand das Wochenende seinen Ausklang in der Mütter- und Väter- Runde und auch wie immer „quatschten“ die Väter am Längsten.

Es war wieder ein gelungenes und fröhliches Beisammensein und der Abschied fiel, v.a. den Kids schwer, Zitat: „Bis nächstes Jahr dauert´s noch soooo lange!“

 

Birgit Vij