2019 – LKMF Herbsttreffen in Konstanz – Ein Bericht

2019 – LKMF Herbsttreffen in Konstanz – Ein Bericht

Gottschalk zu Besuch in Konstanz

Eine Sensation hat sich in Konstanz abgespielt. Der Landesverband Kleinwüchsiger Menschen und ihre Familien traf sich vom 11. – 13. Oktober 2019 in Konstanz zum alljährlichen Herbsttreffen. Alle Teilnehmer strömten nach Konstanz um in die Jugendherberge einzuchecken und ein tolles Wochenende zu erleben. Man kann es nicht anders bezeichnen, die Mitglieder strömten wirklich. Noch nie waren die Plätze so früh so schnell ausgebucht. Über 100 Teilnehmer nahmen am Treffen teil. Es ist immer wieder eine Freude, solch ein tolles Wochenende zu erleben. Aber nun mal der Reihe nach.

Nachdem am Freitagabend die meisten Teilnehmer angekommen sind ging es auch schon los. Begrüßt wurden alle vom Vorstand mit einem Rückblick über die Vereinstätigkeiten, seit dem letzten Treffen im Frühjahr. Ebenso darf der Landesverband Baden-Württemberg wieder neue Familien begrüßen. Darüber ist die Freude immer besonders groß, denn mit jedem neuen Mitglied kommt frischer Wind und Abwechslung. Aber auch die langjährigen Mitglieder sind uns treu und besuchen die Treffen weiterhin. Sie stehen mit Erfahrungen sowie Rat und Tat zur Seite. Schweizer und Österreicher waren auch da und haben uns wieder beglückt mit Ihren Besuchen. Die gute Laune hatte jeder im Gepäck und so stand dem Wochenende nichts mehr im Wege.

Am Samstag ging es nach dem Frühstück auch schon gleich mit einem Fachvortrag von Dr. med. Klima aus St. Gallen weiter. Er referierte über aktuelle Methoden der Wachstumslenkung und Beinkorrektur in der Kinderorthopädie. Es war ein sehr interessanter Vortrag, der bei vielen Mitglieder Interesse weckte. Am Nachmittag stand ein Ausflug auf die Burg Meersburg an. Nahezu alle Teilnehmer nahmen daran teil. Mit der Fähre wurde von Konstanz nach Meersburg übergesetzt. Dort fand zur gleichen Zeit einen Mittelaltermarkt in der Stadt statt, so dass man sich beim Schlendern über den Markt über das ein oder andere unterhalten konnte. Nach der Rückkehr zur Jugendherberge und einer Stärkung ging es auch schon in den Bunten Abend über. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Christoph Schmid und Kai Horlacher die den Bunten Abend gestaltet haben. Der diesjährige Samstagabend bleibt sicher noch lange in Erinnerung…. Wetten, dass…? Er wurde nämlich von Thomas Gottschalk alias Christoph Schmid moderiert. Es fand eine Reise, in eine schon fast vergessene Zeit, statt. Im Format des damaligen TV Formates „Wetten, dass…?“ fehlte es an nichts. Tolle Gäste, Saalwette, Kinderwette und vieles mehr trugen zur Unterhaltung bei. Sogar die Wettschulden wurden von Thomas Gottschalk alias Christoph Schmid eingelöst. Da galt es dann am Folgetag das gesamte Gepäck von den Zimmern zur Rezeption zu bringen. Eine Masteraufgabe die er mit Unterstützung perfekt löste.

Am Sonntag ging es dann auch gleich schon weiter mit einem Brainstorming. Dieser wurde von Conny und Stefan Oelker geleitet die ein E-Bike für Kleinwüchsige produzieren wollen. Sie bringen langjährige Erfahrung in der Fahrradindustrie und der E-Mobilität mit. Es wurde intensiv daran gearbeitet und auch hier war das Interesse groß. Wir sind hier schon weiter in den nächsten Schritten und die Umsetzung schreitet voran.

Auch für die Kinder und Jugendlichen gab es ein tolles Angebot. Die Kinder bastelten, bauten, malten und spielten mit unterschiedlichen Dingen. Mit Stolz darf nun auch an dieser Stelle erwähnt werden, dass Liane Höre erfolgreich an der Jugendleiter Schulung teilgenommen hat und offiziell Jugendleiterin beim LKMF BW ist. Die Jugendlichen hatten ebenfalls ein schönes Programm, welches von Sarah Rade organisiert wurde. Gemeinsam mit Ali Türkkan hat Sarah Rade die Jugendlichen auf einen Ausflug ins SeaLife genommen mit anschließender Stadterkundungstour. Auch der Sport kam nicht zu kurz, welcher auf der Außenanlage der Jugendherberge bei bestem Wetter gemacht wurde.

Nach einer Feedbackrunde strömten die Mitglieder wieder aus Konstanz nach Hause und wir hoffen, dass wir uns alle im Frühjahr wieder sehen.

Saskia Bronner